„Das muss gefeiert werden!“

Gerade Transparenz ist in der Lebensmittelproduktion ein großes Plus für jede Bäckerei und vermag Kunden von der Qualität handwerklich produzierter Backwaren zu überzeugen. Ein Aktionstag will jedoch gut vorbereitet sein. „Kunden binden und Transparenz zeigen, das sind für uns wichtige Ziele, die mit einem Tag der offenen Tür erreicht werden können“, erklärt Bäckermeister Matthias Walther, der bei seiner Aktion in diesem Jahr rund 350 Gäste in seinem Dresdner Betrieb begrüßen konnte. „Die Backstube war so voll, dass keine Stecknadel hätte herunterfallen können.“…

…Anlässe für eine Aktion finden Bäckereien reichlich. Für Matthias Walther von der gleichnamigen Bäckerei ist klar, dass „man einen Aufhänger, ein bestimmtes Thema braucht, das über die Veranstaltung kommuniziert wird“. Ein Neuprodukt, ein Jubiläum, spezielle Firmenpartnerschaften, aber auch ein Kinder- oder Straßenfest sind geeignete Anlässe…

…Für Walther gehört auch dazu, dass alle mit Spaß dabei sind: „Wir haben den Tag der offenen Tür an einem Sonntag veranstaltet, an dem die meisten Mitarbeiter frei hatten. Da war freiwillige Arbeit natürlich sehr gern gesehen, aber gezwungen wurde niemand.“ Der Plan ging auf. Fast alle Mitarbeiter kamen, um die Besucher zu betreuen. Keine Frage, dass der Chef danach den Einsatz aller entsprechend würdigte: „Nachdem die letzten Besucher gegangen waren, haben alle gemeinsam bis spätabends gegrillt, auch die Familien der Mitarbeiter waren dabei.“…

…Matthias Walther veranstaltet im Zwei-Jahres-Rhythmus einen Tag der offenen Tür: „Jedes Jahr wäre wegen des großen Aufwands zu oft, wir führen ja auch noch andere Veranstaltungen durch. Aber die Gelegenheit, mit Kunden zu sprechen und Kontakt zu halten, ist einfach großartig. Gerade für die Bäcker in der Backstube ist es schön, auch einmal eine direkte Reaktion von den Kunden zu erhalten.“…